Beratung und Begutachtung: Eine spannende und vielseitige Alternative

Unsere ärztlichen Gutachterinnen und Gutachter beraten und begutachten im gesetzlichen Auftrag – neutral und unabhängig. Diese anspruchsvolle Aufgabe für das Gesundheitswesen unseres Landes erfordert zum einen fachärztliche Kompetenzen sowie eine mehrjährige Berufserfahrung. Neben dem Interesse an sozialmedizinischen Fragestellungen sind zum anderen auch Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit sowie hohe Flexibilität und Belastbarkeit gefragt.

Sie finden sich in dieser Beschreibung wieder? Dann erwarten Sie bei uns vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten und spannende Aufgabengebiete.
Ohne Nacht- oder Wochenenddienste!

Fach- und Projektkarriere

Als ärztliche Gutachterin oder ärztlicher Gutachter in einer Beratungsstelle oder in der Hauptverwaltung begutachten Sie in erster Linie Leistungsvoraussetzungen für einzelne Versicherte. Dabei geht es um die Indikationsstellung oder – beispielsweise im Krankenhausbereich – um die Prüfung, ob erbrachte Leistungen korrekt abgerechnet wurden.

Für die Begutachtung greifen Sie zurück auf Informationen, Befunde und Berichte oder auf eine körperliche Untersuchung. Gut zu wissen: Bei der Wahrnehmung Ihrer Aufgaben sind Sie nur Ihrem ärztlichen Gewissen unterworfen.

Zudem beraten Sie gesetzliche Kranken- und Pflegekassen persönlich in der sogenannten Direktberatung sowie zur Qualität von Einrichtungen oder bei Versorgungsstruktur- und Vergütungsfragen. Besonders qualifizierte Gutachterinnen und Gutachter wirken auch mit in der Gremien- und Projektarbeit auf Landes- und Bundesebene.

Das Spektrum der Möglichkeiten ist breit! Je nach Qualifikation, Erfahrung und Interessen finden Sie Ihren Aufgabenschwerpunkt – im Rahmen unserer Auftragssituation – bei unterschiedlichen Fragestellungen, zudem können Sie sich zur Schwerpunktgutachterin/zum Schwerpunktgutachter entwickeln.

Führungskarriere

Für eine Führungskarriere bieten sich Ihnen im MDK Baden-Württemberg verschiedene Möglichkeiten:
  • Teamleiter/-in: Sie sind für die Erreichung der qualitativen und quantitativen Ziele unserer Teams innerhalb eines Beratungs- und Begutachtungszentrums (BBZ) verantwortlich.
  • BBZ-Verbundleiter/-in: Sie tragen die Gesamtverantwortung für einen Verbund, der aus bis zu drei BBZ besteht.
  • Fachreferatsleiter/-in: Sie sind für die Erarbeitung und Vermittlung der jeweiligen fachlichen Standards sowie für die Führung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eines Fachreferats verantwortlich.
  • Fachbereichsleiter/-in: Sie führen die Leiterinnen und Leiter der Fachreferate Ihres Fachbereichs. Zudem koordinieren Sie die Zusammenarbeit mit den Leiterinnen und Leitern der Teams bezüglich der fachlichen Qualitätssicherung.
  • Leitende Ärztin/Leitender Arzt: Sie/Er leitet den gesamten medizinischen Bereich des MDK Baden-Württemberg.

Fort- und Weiterbildung: Wissen ist Ihr Kapital

Wer begutachtet, muss selbst immer auf dem aktuellen Wissensstand sein.

Fort- und Weiterbildung hat im MDK Baden-Württemberg daher nicht nur lange Tradition, sondern ist auch unverzichtbarer Bestandteil unserer kontinuierlichen Personalentwicklung.

Wir fördern Bildungsmaßnahmen durch die Übernahme von Kosten oder durch eine Freistellung.

Unser besonderes Profil: Sozialmedizinische Kompetenz
 
In der Regel erwerben unsere ärztlichen Gutachterinnen und Gutachter bereits in den ersten Jahren nach ihrem Eintritt die Zusatzbezeichnung Sozialmedizin. Die strukturierte Weiterbildung, beinhaltet die Teilnahme an Kursen bei der Sozial- und Arbeitsmedizinischen Akademie (SAMA). In der Praxis werden Sie von weiterbildungsbefugten Kolleginnen und Kollegen unterstützt.
 
Erfahren Sie hier weitere Details zu unseren Fort- und Weiterbildungen

Das sagen unsere ärztlichen Gutachterinnen und Gutachter über ihre Tätigkeit im MDK

Eine Gynäkologin erklärt: "Kinder kommen meistens nachts. Nach zehn Jahren Kliniktätigkeit wollte ich eine Tätigkeit ohne Nachtdienst, aber mit Herausforderungen. Das habe ich beim MDK gefunden."

Das Statement einer Allgemeinärztin: "In meinem Wohnort war die Tätigkeit beim MDK die einzige Möglichkeit, anspruchsvolle Fragestellungen zu bearbeiten, die eng mit der klinischen Medizin verbunden sind, und gleichzeitig Arbeitsbedingungen zu haben, die sich mit meiner familiären Situation als Mutter verbinden lassen. Inzwischen sind unsere Kinder groß, aber die Arbeit beim MDK ist attraktiv geblieben."

Ein Internist beschreibt das so: "In meiner Zeit beim MDK Baden-Württemberg habe ich durchschnittlich alle 4,5 Jahre eine neue Aufgabe übernommen. Jedes Mal habe ich viel Neues gelernt und neue Ansprechpartner kennen gelernt. Ich kann mir keinen anderen Platz im Gesundheitswesen vorstellen, wo ich bei der Beschäftigung mit medizinischen Fragen in meinem Fachgebiet so viel Abwechslung gehabt hätte."
Haben Sie Fragen zu unserem Auswahlprozess? Dann schauen Sie doch einmal in unsere Bewerbungshinweise.