Zufriedenheit mit der Begutachtung – auf dauerhaft hohem Niveau

Veröffentlicht: 16.04.18
Mit der Pflegebegutachtung durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des
MDK Baden-Württemberg sind insgesamt 88 Prozent der befragten Versicherten zufrieden – so das Fazit im jetzt veröffentlichten Ergebnisbericht 2017 zur Versichertenbefragung. Damit liegt der Zufriedenheitswert weiterhin auf dem hohen Niveau der Vorjahre.

 
Über 4.200 Versicherte in Baden-Württemberg erhielten im vergangenen Jahr kurz nach der Begutachtung einen Fragebogen. Über 1.800 Fragebogen wurden ausgefüllt und zurückgesandt. Damit ist die Rücklaufquote auf 42,2 Prozent (2016: 40,2 Prozent) gestiegen.

Durchschnittlich 89 Prozent der Befragten äußern Zufriedenheit mit den persönlichen Kontakten zum MDK Baden-Württemberg. Im Einzelnen wurde dabei nach der Termintreue der Gutachterinnen und Gutachter sowie dem Ablauf der Begutachtung gefragt. Auch die Vorgehensweise sowie das Eingehen auf die persönliche Situation wurden bewertet.
 
Mehrheitlich lobten die Befragten auch das Auftreten der Gutachterinnen und Gutachter. 92 Prozent der Befragten bekundeten Zufriedenheit mit dem respektvollen und einfühlsamen Umgang mit den Versicherten. Vertrauenswürdigkeit und Kompetenz erhielten ebenfalls jeweils einen Zufriedenheitswert von 92 Prozent.
 
"Die Ergebnisse, insbesondere die stabil hohe Gesamtzufriedenheit, zeigen, dass wir die Menschen durch fachliche Kompetenz aber auch durch Engagement und Empathie überzeugen", freut sich Erik Scherb, Geschäftsführer des MDK Baden-Württemberg.
 
Bemerkenswert ist dies insbesondere mit Blick auf den fundamentalen Wandel, den die Medizinischen Dienste im vergangenen Jahr zu meistern hatten: Zum 1.1.2017 wurde der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff eingeführt – und die Gutachterinnen und Gutachter erhielten ein völlig neues Begutachtungsverfahren zur Einstufung pflegebedürftiger Menschen in Pflegegrade.
 
Die gezielte Analyse der Ergebnisse wird wie in den Vorjahren genutzt, um effektive und nachhaltig wirksame Maßnahmen für eine weitere Verbesserung zu entwickeln. Neben dem Ausbau der Technik, beispielsweise zur Verbesserung der Erreichbarkeit per Telefon oder online, werden Fortbildungen durchgeführt oder zusätzliche Informations- und Beratungsangebote empfohlen.
 
Hintergrund
 
Die Medizinischen Dienste nutzen die regelmäßige Befragung pflegebedürftiger Menschen und ihrer Angehörigen, um die Qualität ihrer Leistungen zu durchleuchten. 2,5 Prozent der Versicherten, die einen Antrag auf Leistungen aus der sozialen Pflegeversicherung gestellt haben und in ihrem persönlichen Umfeld vom MDK begutachtet wurden, erhalten hierfür einen bundesweit einheitlichen Fragebogen. Die Auswertung übernimmt ein unabhängiges Institut. Anonymität der Befragten und Objektivität der Ergebnisse sind durchweg sichergestellt.
 
Die erhobenen Ergebnisse zeigen auf, in welchen Bereichen die Gutachterinnen und Gutachter gute Arbeit leisten. Zudem lassen sich Maßnahmen ableiten, um die Zufriedenheit weiter auszubauen.
 
Download Ergebnisbericht 2017
Ansprech­partner

Markus Hartmann

Referent für Unternehmenskommunikation
presse@mdkbw.de
07821 938-1294